Image

Stellenausschreibung 

Emmerich am Rhein liegt am unteren Niederrhein, rechtsrheinisch, an der Grenze zu den Niederlanden. Die Bevölkerung zählt rund 30.000 Einwohner. Die günstigen Verkehrsanbindungen an Schiene, Wasser und Straße machen die Stadt zu einem bevorzugten Logistik-, Gewerbe- und Industriestandort. Ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot trägt zur Attraktivität der Stadt bei.

Die Stadtverwaltung Emmerich am Rhein versteht sich als ein modernes und kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen und beschäftigt über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind sowohl im Rathaus als auch in Außenstellen für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger tätig. Hierzu zählen beispielsweise das Bürgerbüro, die örtlichen Schulen, das Theaterbüro und die Stadtbücherei der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung "Kultur- Künste- Kontakte Emmerich am Rhein (KKK)" sowie der Bauhof der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung "Kommunalbetriebe Emmerich am Rhein (KBE)".

Bei der Stadt Emmerich am Rhein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle 19 – Digitalisierung und IT eine unbefristete Vollzeitstelle zu besetzen:

IT-Systemverantwortliche/r (m/w/d)

Die Stabsstelle 19 – Digitalisierung und IT ist im Wesentlichen verantwortlich für die zuverlässige, ordnungsgemäße und wirtschaftliche Bereitstellung der IT-Services im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) innerhalb der Stadtverwaltung, der eigenbetriebsähnlichen Einrichtungen sowie der Schulen im Stadtgebiet, deren Träger die Stadt Emmerich am Rhein ist.
Die Mitarbeiter sind der erste Ansprechpartner in Fragen zu Fachanwendungen und Prozessen aus den verschiedenen Bereichen (u.a. Finanzen, Immobilien, Bau, Ordnung). Sie fungieren darüber hinaus als Bindeglied zwischen den Mitarbeiter/innen der Stadt, dem Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) und externen Dienstleistern.

Zu den wesentlichen Aufgaben der Stelle gehören:

    • Betrieb der IT-Services
    • First- und Second-Level Support für alle IT-Anwender in der Stadtverwaltung und den angeschlossenen Außenstellen (bspw. Schulen)
    • Mitarbeit beim Problem- und Wissensmanagement im Bereich der IT-Services
    • Beratung von Organisationseinheiten, Führungskräften und externen Dritten bei Fragen bezüglich der IT
    • Planung, Konzeption und Realisierung von Erweiterungen und Änderungen der IT-Services

Notwendiges fachliches Anforderungsprofil:

    • Abgeschlossene IT-Ausbildung, z.B. Fachinformatiker/in (m/w/d) oder IT-Systemelektroniker/in (m/w/d) mit nachgewiesener mehrjähriger Berufserfahrung im ausgeschriebenen Bereich oder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich der (Wirtschafts-) Informatik
    • Fahrerlaubnis Klasse B sowie die Bereitschaft den privaten PKW, unter Erstattung der Fahrtkosten, dienstlich einzusetzen

Wünschenswert sind:

    • Sehr gute Kenntnisse der Microsoft Betriebssysteme Windows 11, Microsoft Windows Server 2016 & 2022 sowie Microsoft 365 / Azure
    • Gute Kenntnisse im Bereich von Backup-, SAN- und Virtualisierungs-Infrastrukturen (VMware und Hyper-V)
    • Kenntnisse in der Netzwerktechnik, vor allem im Bereich Routing, Switching und VPN
    • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der IT-Services, vorzugsweise im kommunalen Umfeld

Darüber hinaus werden von dem/der Bewerber/in die folgenden sozialen und persönlichen Kompetenzen erwartet:

    • Sehr gute mündliche wie schriftliche Kommunikationsfähigkeiten
    • Zuverlässigkeit, Integrität und Verantwortungsbereitschaft
    • Serviceorientierung und Teamfähigkeit
    • Gute analytische Fähigkeiten, hohe Detailgenauigkeit sowie eine selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise

Unser Angebot:

    • Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst, Sparte Verwaltung im Bereich VKA (TVöD-VKA) für Beschäftigte in der Informations- und Kommunikationstechnik möglich
    • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. flexible Arbeitszeiten)
    • Tarifbeschäftigte erhalten eine zusätzliche Altersvorsorge bei der RZVK
    • Zahlung vermögenswirksamer Leistungen, ein jährliches Leistungsentgelt, Jahressonderzahlung
    • Attraktive und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Angebote zum betrieblichen Gesundheitsmanagement
    • Angebot zum Fahrradleasing für Tarifbeschäftigte

    Für Schwerbehinderte mit gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gelten die Bestimmungen des SGB IX.

    Für fachliche Fragen hinsichtlich der ausgeschriebenen Stellen steht Ihnen bei der Stabsstelle 19 – Digitalisierung und IT Herr Raoul Schwarz, Tel.: 02822 75-1140 zur Verfügung. Ansprechpartnerin im Fachbereich 1 – Zentrale Dienste ist Frau Martina Lebbing, Tel.: 02822 75-1101.

Hinweise zur Bewerbung:

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung